Die wirksame Erziehung via Telefon

Ich rufe mir zum Beispiel eine Session ins Gedächtnis und
spiele sie mit dir am Telefon nach. Es ist interaktiv und auf deine Neigungen
abgestimmt. Ich rede mit dir, als wären wir im Studio oder in dieser Szene
direkt und du würdest es am Körper erleben. Ich lasse dich niederknien oder
befehle dir die Augen zu verbinden …, um dich dann voll und ganz auf meine
Stimme konzentrieren zu lassen, meinen Worten Realität zu verleihen.

Es ist kein Ersatz für eine reales Erlebnis, aber es ist
keine so schlechte Alternative; denn vielleicht kannst du aus irgendwelchen Gründen auch
immer nicht zu einer realen Session erscheinen oder du kannst es dir nicht
leisten, so dass meine Telefonerziehung eine Möglichkeit darstellt, wie zu
mindestens eine Ahnung erlangen kannst, was passieren kann.


Meine Erziehung via Telefonat: (+49) 0175 47 622 49

Einmalig oder mehrmals wiederholend – entscheide selbst!

Teile mir deine Neigung mit und vereinbare einen Erziehungs-Termin via Telefon.

Gezahlt wird im Voraus, nach Termin Vereinbarung. Anschließend erhältst du ausgewählte Fotos von mir, welche dich einstimmen werden.

Du wirst mich wie verabredet anrufen und das „Rollenspiel – deine stimmlich geleitete Fantasie“ beginnt ab Hörer Abnahme.

Wahlweise 15 min oder 30 min, das entscheidest du.

Zahlung via Pay Pal: kontakt@rubber-queen-ana-lucia.de

 oder in Form eines Amazon Gutscheines gesendet über (+49) 0175 47 622 49 /

kontakt@rubber-queen-ana-lucia.de

Sprecherlaubnis Zögling S.

„Meine verehrte Herrin,

vor allem auf das Wort “meine“ bin ich ganz besonders stolz. Das war ein sehr eindringliches Telefonerlebnis mit Ihnen. Sie werden ja für mich immer eindringlicher und lasziver mit ihrem Wortspiel. Geradezu umwerfend wirkte auf mich ihrer gestrige Performance, ihr Rollenspiel per Telefon, ich konnte ihrer Geschichte tief verfallen folgen. Mein Schw*nz war auch sehr nachhaltend noch erregt angehalten und beeindruckt. Er wollte dann doch noch zweimal bis zum Erg*ss gew*chst werden. Und heute am morgen erwachte ich schon wieder früh, mit erig*erten, zuckenden Schw*nz von einer angenehmen Ge*lhe*t durchströmt, sehnsüchtig, lechzend nach meiner dafür verantwortlichen, so schrecklich strengen Herrin und ihren genauso entsetzlich ge*len Fantasien, welche Sie authentisch per Telefon umzusetzen versteht…“